Blitzschutz

Blitzschutz lohnt sich! Ein Blitzeinschlag – und der Computer ist erledigt oder wichtige Daten gehen unwiederbringlich verloren. Glück hat, wer zum Zeitpunkt des Gewitters zu Hause ist, denn der kann dann zumindest teure elektronische Geräte vom Netz nehmen. Doch das ist keine dauerhafte Lösung. Und gegen Blitzschäden an den Elektroleitungen selbst hilft nur ein spezielles Blitzschutzsystem im Haus.

Pro Jahr entladen sich bis zu 400.000 Blitze in Österreich*, die erhebliche Schäden an und in Gebäuden anrichten. Die Aufgabe einer Blitzschutzanlage besteht darin, den Blitz und die damit verbundenen Auswirkungen gefahrlos für Menschen und Gebäude in die Erde abzuleiten. *Quelle: http://www.aldis.at/blitzstatistik/diagramme/entladungen-oesterreich-in-diesem-jahr/

Doch nicht nur die direkten Einschläge wirken zerstörerisch, auch indirekt wirkt die ungeheure Energie eines Blitzes: Noch in rund zwei Kilometern Entfernung kann ein Blitz Daten- und Elektroleitungen, elektronische Anlagen und empfindliche Geräte durch enorme Überspannung zerstören.

Viele Familien haben heute elektronische Geräte im fünfstelligen Wert zuhause. Hauseigentümer oder Bauherren sollten bei Ihrer Entscheidung die Kosten für die Installation und gegen den Wert der zu schützenden Geräte abwägen. Trockner, Waschmaschine, Heizungsanlage, Satellitenempfänger, Herd mit Ceranfeld, Telefonanlage, PC, Drucker, Fax: Da lohnt sich ein Basisschutz im Wert von 500 bis 600 Euro auf jeden Fall!

Äußerer und innerer Blitzschutz

Experten unterscheiden beim Blitzschutz zwischen äußerem und innerem Blitzschutz. Der äußere Blitzschutz ist, was Laien unter „Blitzableiter“ verstehen. Er besteht aus Fangeinrichtung, Ableitung und Erdungsanlage: Diese Schutzvorrichtungen fangen Blitze, die ins Gebäude einschlagen, leiten die Energie der Blitze in die Erde und verteilen sie dort. So wird verhindert, dass das Gebäude Feuer fängt oder Personen im Haus einen Stromschlag erleiden. Der innere Blitzschutz dagegen schützt die elektrischen Leitungen – durch Blitzstrom-Ableiter am Verteilerkasten und Überspannungs-Ableiter in der Stromversorgungsunterverteilung. Zusätzliche Überspannungs-Ableiter werden direkt vor empfindlichen elektronischen Geräten wie PC oder DVD-Player installiert. Auch für Telefon- und Datenleitungen gibt es spezielle Schutzvorrichtungen.

Wir beraten Sie, planen mit Ihnen die für Sie optimale Anlage und führen die Montage termingetreu und sorgfältig aus. Ebenso erinnern wir Sie im erforderlichen Abstand an die Wartung der Anlage (empfohlen: alle 5 Jahre). Kontaktieren Sie uns noch heute unter Tel. +43 1 890 59 62